Die Vogelmiere - das essbare Kraut - auch unterm Schnee

Letzte Aktualisierung am 17. November 2015.

Auch wenn jetzt am Wochenende der erste Frost kommen soll, die Vogelmiere wird trotzdem weiter wachsen und grünen. Eine der winterharten Kräuter, die fein und zart aussehen, aber mit einer unglaublichen Power ihr Leben meistern.

Die Vogelmiere wächst meist, wie hier im Photo zu sehen, in Feldern und großen Flächen. Man kann also leicht eine große Menge sammeln!

Zitat aus meinem Buch GREEN DETOX: 

"... bringt sie viel Vitalität mit sich und wird zur Reinigung des gesamten Organismus eingesetzt. Sie klärt, wehrt ab und bindet Umweltgifte vieler Art. Man wendet sie unterstützend bei Blasen- wie auch Leberkrankheiten an. Mit ihren Inhaltsstoffen, dem immensen Potenzial an Mineralstoffen, Calcium, Kalium, Magnesium, den Spurenelementen Eisen, Selen und Kieselsäure, sowie den Vitaminen A,C, B1, B2 und B3, Flavonoiden und Gammalinolensäure ist sie ein sehr wertvolles Kraut. Zudem enthält sie die hochwertigenSaponine, die sich wie ein Schutzfilm auf unsere Schleimhäute legen und damit auch die Aufnahme der Nährstoffe unterstützen..."

Nächster Eintrag

Voriger Eintrag

Ähnliche Einträge

Pingbacks

Pingbacks sind deaktiviert.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar abschicken
captcha